Allgemeine Geschäftsbedingungen

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Käufe, die bei http://www.creol.eu getätigt werden.

Der Kunde erkennt diese mit seiner Bestellung ausdrücklich an. Die Bestellung des Kunden ist rechtlich verbindlich.

 

Zahlungskonditionen

Der Kunde zahlt per PayPal, Sofortüberweisung oder Rechnung. Eine Nachnahmelieferung ist nicht möglich. Die Zahlungen per Überweisung sind auf folgendes Konto zu überweisen: Stefan Lurz, Konto: 38458400, BLZ: 67050505 bei der Sparkasse Rhein-Neckar-Nord. Der Kauf bzw. die Bezahlung sollte innerhalb von 10 Tagen abgeschlossen sein. Der Versand erfolgt am Tag der Buchung, spätestens am nächsten Tag. Gegen Barzahlung kann die Ware auch im Geschäft abgeholt werden. Die Lieferung erfolgt an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift.

 

Gewährleistung

Es gilt die gesetzliche Gewährleistung. Gewährleistungsansprüche gegen uns dürfen nicht an Dritte abgetreten werden. Geringe Abweichungen des Kaufgegenstandes bezüglich Qualität, Farbe, Form stellen keine Mängel dar, soweit sie handelsüblich und dem Kunden zumutbar sind.

 

Eigentumsvorbehalt

Wir behalten uns das Eigentum bis zur vollständigen Bezahlung vor. Ist der Kunde Kaufmann, so bleibt die Ware unser Eigentum, bis der Kunde sämtliche aus der laufenden Geschäftsbeziehung bestehenden Forderungen unsererseits getilgt hat. Wird die unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware weiterverkauft, so tritt der Kunde die durch den Verkauf erlangten Forderungen an uns ab.

 

Widerrufsrecht

Sie können die gekaufte Ware innerhalb von zwei Wochen ohne Angabe von Gründen in Textform ( z.B. Brief, E-Mail ) oder durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt mit Erhalt der Ware. Zur Wahrung der Widerufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an : Creol Bademoden & Wäsche, ÖVA-Passage; P7, 20-22, 68161 Mannheim, Tel.:0621/1569727, E-mail: creol@t-online.de

 

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurück zu gewähren und ggf. gezogene Nutzungen herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurück gewähren, müssen Sie uns in soweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Im Übrigen können Sie die Wertersatzpflicht vermeiden, indem Sie die Sache nicht wie ein Eigentümer in Gebrauch nehmen und alles unterlassen, was deren Wert beeinträchtigt. Berücksichtigt wird eine Werteinbuße nicht nur an dem Produkt selbst, sondern auch an allen anderen gelieferten und für den Wiederverkauf relevanten Faktoren, insbesondere an der Originalverpackung, Dokumentationen und Zubehörteilen. Der vom Kunden zu zahlende Wertersatz wird mit dem zu erstattenden Kaufpreis verrechnet. Eine Erstattung der vom Kunden für die Zusendung der Ware an ihn gezahlten Versandkosten erfolgt nicht, es sei denn, es handelt sich um einen Gewährleistungsfall.

Paketversandfähige Sachen sind zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der Bestellten entspricht und wenn der Preis der zurück zusendenen Ware einen Betrag von 40,00 Euro nicht übersteigt, oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Andernfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Die Rücksendung der Sache sollte nach vorheriger Absprache mit uns erfolgen. Wir bitten, die Sendung ausreichend zu frankieren. Die Kosten der Rücksendung werden zusammen mit dem Kaufpreis erstattet. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen Sie innerhalb von 30 Tagen nach Absendung Ihrer Widerrufserklärung erfüllen.